Linsen

Die Linse oder auch Erve genannt, stammt vermutlich von der wilden "Lens orientalis" und der "Lens nigricans" aus dem vorderen Orient bis Mittelasien ab und ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde. Im alten Ägypten und vorderen Orient war die Linse eines der führenden Grundnahrungsmittel. Wer einen Blick in die Bibel wirft, dem wird die große Bedeutung der kleinen Hülsenfrucht in der Geschichte der Menschheit deutlich: Esau verkaufte einst sein Erstgeburtsrecht für einen Linsengericht. Das halten Sie für völlig übertrieben? Dann probieren Sie mal unser Sortiment. Linsen von MaGoer sind einzigartig, denn es gibt sie nur bei uns. Wir haben uns die Erhaltung und Kultivierung von alten Linsen-Sorten auf die Fahne geschrieben. Mit "Basalt" und "Umbria" wurden zwei Linsensorten zum Leben erweckt, die sonst sehr wahrscheinlich in Vergessenheit geraten wären und wir sind noch lange nicht am Ende.

Basaltlinse

Auf der Suche nach alten unveränderten Sorten, stießen wir über einen befreundeten Bioland-Betrieb auf eine altdeutsche Sorte, die fast in Vergessenheit geraten war. Dieser Betrieb entdeckte die vergessene Linse im IPK Gattersleben, dem Leipnitz Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung, und vermehrte sie über mehrere Jahre. Von diesem kostbaren Saatgut konnten wir eine kleine Menge erwerben und sie hier im Westerwald weitervermehren und schließlich anbauen. Unsere bescheidene erste Ernte, hat es schon bis in die gehobene regionale Gastronomie geschafft.

Viele Menschen aus unserem Kulturkreis berichten von Verdauungsproblemen beim Verzehr von Linsen. Mit Linsen sind die herkömmlichen Sorten gemeint, welche in Supermärkten und Bioläden zu finden sind. Oft sind diese mehrfach züchterisch verändert, woran der menschliche Organismus nicht gewöhnt ist. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass selbst Menschen mit vermeintlicher Unverträglichkeit diese Ur-Sorte problemlos genießen können. Nicht wenige Kunden, die den Hülsenfrüchten schon vor langer Zeit abgeschworen hatten, sind heute begeisterte Linsenesser.

 

Besonders der hohe Anteil an Proteinen und Spurenelementen macht die Linse für Vegetarier, Veganer und Menschen, die gerne weniger Fleisch essen wollen zum perfekten Superfood. Prinzipiell ist unser Pionierlinschen ein Alleskönner und in der Küche universell einsetzbar. Ihr fester Biss und ein leicht erdig-mineralischer Geschmack, macht diese Sorte zu einem köstlichen Hauptgericht. Ob im Winter als Eintopf oder im Sommer als Salat, ihr unvergleichliches Aroma steht für sich alleine. Ihre kräftig dunkle Farbe, die grobe Rundung, vermittelt etwas robustes, das uns an Westerwälder Basaltsteine erinnert hat und zieht auf weißem Porzellan alle Blicke auf sich.

 

Bio Linsen "Basalt"  500 g


Umbrische Linse

Die Leidenschaft für unbekannte Linsensorten lässt uns in der Regel auch im Urlaub nicht los. So kann es kein Zufall sein, dass uns der richtige Riecher im Juni 2016 in ein kleines Dorf in Umbrien, in den Sibillinischen Bergen Italiens führte. Casteluccio befindet sich auf einem Hügel auf 1.452 Metern Hochebene und war umringt von bunt blühenden Feldern soweit das Auge reicht. Doch was wuchs dort bloß? Man sagt: die beste Linse Italiens. Seit jeher biologisch angebaut, ist die umbrische Linse eine feine Delikatesse. Dank des freundlichen Engagements unseres Gastwirtes Giorgio, lernten wir den Präsidenten der örtlichen Linsenkooperative und den örtlichen Linsen- und Schafbauer Vincenzo kennen, die uns in ihre speziellen Anbaugeheimnisse einweihten. Zum guten Schluss verkaufte man uns einen 25 Kg Sack ihres wertvollen Linsensaatguts. Wieder zuhause, machten wir uns an die Vermehrung dieser einzigartigen Hülsenfrucht.

Im selben Jahr wurde die Region von einem schweren Erdbeben heimgesucht und Castelluccio fast völlig zerstört. Linsen werden dort heute keine mehr angebaut und umso dankbarer sind wir, zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen zu sein. Die umbrische Linse ist nicht für immer in der Versenkung verschwunden, sondern hat im Westerwald ein neues Zuhause bekommen. Auch unter den Linsen-Skeptikern erfreut sich unsere Umbria schon großer Beliebtheit.

 

Kunden berichten von fabelhafter Verdaulichkeit und geschmacklicher Offenbarung und mit einem hohen Anteil an Proteinen und Spurenelementen, wird die Linse für Vegetarier, Veganer und Menschen, die gerne weniger Fleisch essen wollen geradezu unverzichtbar. Dieses italienische Erbgut hat eine ungewöhnlich feine Schale, mit festem Kern und entwickelt im Mund ein so umfangreiches Aroma, dass sie pur und ohne viel Tam Tam schon als sensationell bezeichnet werden kann. Optisch besticht die Umbria mit ihren braun-gelben Farbnuancen und kann sich in jedem Curry sehen lassen. Experimentelle wagen sich vielleicht schon mal an Linsenbratlinge heran, aber auch im klassischen Eintopf oder als Sommersalat verführt diese Linse jeden Gaumen.

 

Bio Linsen "Umbria" 500 g


Sprechen Sie uns an!

Sie haben eine Frage oder möchten sich persönlich beraten lassen?

 

02681 - 981 349 0

Rufen Sie uns gerne an oder schauen Sie bei uns vorbei!

 

Für Fragen, Anregungen oder Kritik, nutzen Sie unser Kontaktformular.

Unsere Produkte

Kaltgepresste Bio Öle

Bio Linsen aus eigenem Anbau

Saisonaler Honig

Proteinpulver aus Lein

Kontakt

Bioland-Hof

Alte Schmiede

Südstraße 11

57638 Neitersen